So wird Ihr Messeauftritt zum Erfolg

Von 11. Februar 2016Tipps und Tricks
Titelbild von Blog Post Messeauftritt Erfolg

Er ist wahrscheinlich schon in Ihrem Kalender rot angestrichen: der Termin für die nächste Messe, bei der Sie mit Ihrem Unternehmen dabei sein werden. Jeder Marketing-Verantwortliche möchte das Beste daraus machen. Wer ein paar wichtige Praxistipps für einen erfolgreichen Messeauftritt beachtet, steht mit seiner Firma bestimmt im Rampenlicht. Showtime!

Messeauftritte rechnen sich nicht nur für Großunternehmen. Auch für kleine und mittelständische Unternehmen kann ein eigener Messestand lohnenswert sein. Eine Messe bietet sich hervorragend dazu an, um sein Unternehmen und dessen Leistungen vorzustellen – egal ob Kontakte zu den Konsumenten oder zu anderen Unternehmen geknüpft werden. Unternehmen wollen durch den Messeauftritt die Verkaufszahlen steigern, ihre Bekanntheit fördern oder Mitarbeiter gewinnen. Im Mittelpunkt der Messe stehen Informationen. Um diese Informationen gezielt zu verbreiten, will ein Messeauftritt gut geplant sein.

 

6 Tipps für einen erfolgreichen Messeauftritt

1. Groß muss nicht immer auch gut sein.
Die finanziellen Möglichkeiten bestimmen natürlich die Rahmenbedingungen für das Messekonzept. Ein Messestand muss jedoch nicht viel kosten. Der Auftritt sollte lediglich der Firmengröße entsprechen. Start-ups und kleine Unternehmen können auch kompakte Infostände erfolgreich einsetzen. Bei bekannten Marken hingegen sollte der Stand dem Anspruch des Unternehmens entsprechen.

2. Achten Sie auf einen harmonischen Gesamteindruck.
Mit einem einheitlichen Messeauftritt ist Ihnen eine erfolgreiche Präsentation sicher. Bieten Sie einen übersichtlichen Messestand im Erscheinungsbild Ihres Unternehmens. Die Auswahl der Farben, Materialien und das Design sollte natürlich dem Corporate Design entsprechen. Eine gut durchdachte Gestaltung ist wichtig. Ziehen Sie für das Design der Wände, Decken und Boden einen professionellen Grafiker hinzu. Die Gestaltung muss auf Ihre Kernaussage und die vorgestellten Exponate abgestimmt sein.

3. Anders sein!
Überlegen Sie, wie Sie sich mit Ihrer Präsentation von denen anderer abheben können. Vermitteln Sie eine eigene „Firmenpersönlichkeit“. Erregen Sie durch ungewöhnliche, zweckentfremdete Ideen, die vom Konsens abweichen, Aufmerksamkeit. Setzen Sie Höhepunkte mit einem Rahmenprogramm. Mit Fachvorträgen, Vorführungen oder Attraktionen locken Sie Besucher an Ihren Stand. Musik oder ein Künstler können in eine fachspezifische Ausstellung Schwung reinbringen.

4. Blickfang.
Damit der Stand stärker ins Auge fällt, empfehlen sich „Augenmagnete“. Solche Eyecatcher lenken den Blick auf den Stand: etwa große, sich bewegende oder ungewöhnlich geartete Gebilde. Moderne Medien dienen als interaktive Ansprache. Zum Eyecatcher kann selbst die Kleidung des Messeteams werden: entweder durch eine uniforme Garderobe oder beim Business-Dresscode mit Akzenten durch ausgefallene Details wie verrückte Krawatten oder auffällige Schuhe.

5. Exponiert sein!
Messeexponate sind ein effektives Instrument der Verkaufsförderung. Sie können einerseits einen Wiedererkennungswert haben, andererseits können es auch Modelle sein, die eine Funktionalität haben. Sie sollten beim Kunden den Impuls zur Kommunikationsaufnahme erzeugen.

6. Teilen Sie aus!
Verteilen Sie Info-Flyer, Give-aways und Gutscheine – damit können Sie leichter auf die Kunden zugehen. Wenn ein Kunde länger am Stand bleibt, können Sie gezielt nachfragen: „Interessieren Sie sich für…?“ und „Darf ich Ihnen unser neues Produkt … vorstellen?“

 

Checkliste für einen gelungenen Messeauftritt

Vorbereitung nach Plan
☑ Ideen sammeln und Konzept ausarbeiten
☑ Welcher Standtyp bietet sich – je nach Budget – an? Reihen-, Eck-, Kopf- oder Insel- bzw. Blockstand? Welcher Standplatz ist strategisch geschickt?
☑ Welche Angebote sollen präsentiert werden – nur ein Leistungsspektrum oder eine Präsentation des ganzen Unternehmen? Welche Exponate braucht man dafür?
☑ Beleuchtung schafft Emotionen und kann Akzente setzen: also ein gutes Beleuchtungskonzept ausarbeiten
☑ Messestand buchen und konkrete Planung
☑ einen detaillierten Zeitplan erstellen
☑ Organisation für das Messeteam: Anreise, Hotelübernachtung, Kleidung, Arbeitsplan etc.
☑ Termine frühzeitig planen
☑ Material und Werbetechnik erstellen und herstellen lassen

Die Grundausstattung
☑ Visitenkarten
☑ Infomaterial
☑ Firmenbroschüre
☑ Postkarten

Standplanung
☑ Ist der Stand gut geplant?
☑ Gibt es genügend Lagerfläche, um Materialien zu verstauen, z.B. hinter der Messewand? Gut geeignet, Dinge verschwinden zu lassen, ist auch eine runde, geschlossene Messetheke.
☑ Sind die Messekriterien berücksichtigt? Z.B. darf ein Roll-up o.ä. nicht auf den Durchgang hinausragen
☑ Sonstige Messerichtlinien beachten! Z.B. darf die Lautstärke von Geräuschen oder Musik eine bestimmte Dezibelzahl nicht übersteigen
☑ Ist für musikalische Live-Vorführungen die Genehmigung der GEMA einzuholen?

Die richtige Leadgenerierung
☑ Beachten Sie die korrekte Leadgenerierung, z.B. bei einem Gewinnspiel nicht die datenschutzrechtlichen Hinweise vergessen.
☑ Das Datenschutzrecht gilt streng genommen auch für Visitenkarten, die man Ihnen auf der Messe überlässt. Entsprechende Vermerke auf der Visitenkarte sind hier hilfreich.
☑ Schon ein Konzept für den weiteren Dialogaufbau zu den Neukunden in der Tasche?

Follow-up nach der Messe
☑ Auswertung: Wie viele Besucher waren am Stand? Wie viele Abschlüsse wurden getätigt? Welche Berichterstattung gab es?
☑ Ergebnisse zur Präsentation bei der Geschäftsleitung zusammenfassen

Hinterlasse eine Antwort